Sonntag, 31. März 2013

rag-quilt Tasche mit der Nähanleitung


Bei der letzten Stoffsortierung habe ich die weiss-rote Stoffe getroffen, die ich mal vor ca. einem Jahr mir kaufte. Mmmmm, Sommer, Wärme und der Urlaubsgefühle waren aufgeweckt.
Die Idee eine Tasche für den Sommer zu nähen hatte ich schon lange, hatte aber immer eine große Angst. Tausende Taschen im Internet angeguckt, viele DYS´s... Am Ende voll enttäuscht alles zu gemacht und den Traum log gelassen.
Jetzt aber mit den 4 freien Tagen war ich dafür genug motiviert.
Also, wer noch davon träumt kann vielleicht meine Erfahrung benutzen. Ich sage im Voraus: ich bin keine Näherin und vielleicht mache ich nicht alles nach Regeln, aber so, wie es auch für mich verständlich und unkompliziert war.
Das rag-quilt-Erfahrung hatte ich schon ein wenig  und das ist der Basis für diese Tasche.

1) Ich habe 12 Quadraten 14,5x14,5cm in rot mit weißen Punkten und genau so viel von dem weißen Stoff mit den roten Punkten geschnitten. Und die doppelte Menge von dem weißen Stoff, das wir auch gleichzeitig die Fütterung der Tasche.
Die Größe der Quadraten könnt ihr aber wie ihr möchtet nehmen.

2) Volumenvlies (ich habe mit der 1cm Dicke genommen, für die Tasche reicht das) in der Größe ca 12x12cm schneiden und solche Sandwichs formen, mit den Nadeln fixieren.



 
3)  Diagonale nähen. Der Naht darf nicht bis zum Ende gehen. Ca. 1,5cm Abstand halten.
 



  4) Fertige Elemente aneinander nähen, in gewünschter Folge.



So sieht es von der Innenseite aus:

So sehen die fertige "Streifen" aus. Ich habe 4 Stück zusammen genäht. Insgesamt 6 Streifen.



5) Danach alle Streifen zusammen nähen. In den Naht-kreuzen folgenes beachten:
 

6) Zuerst war ich Planlos und wollte nur die Seiten aus 4x3 Quadrate nähen und dann wie eine Beutel-Tasche schaffen. Als ich soweit war dachte ich, das es zu einfach wird :)
Also, kam ich auf die Idee eine Dickere Tasche zu stellen und dafür brauche ich einen Boden und die Seitenwände. Dafür schneide ich zwei Streifen ca.10cm breit aus dem weißen Stoff aus. Das wird für die Innen und Außenseiten sein. Innen - Vlies. Mit den Nadeln fixieren.

7) Alles steppen. Ich habe es mit dem Schritt in ca.3-4cm gemacht. An die beiden Seiten annähen.


 8) Die Tasche ist ziemlich breit, darum mache ich eine Klappe in der Mitte. Die Maße ca. 20x20cm. Das Prinzip ist gleich, wie das Ganze:

9) Mit einem feinen Schritt steppen.
 
 10) An einer Seite mit zBp einem Deckel und Stift "abrunden", ausschneiden:



11) Mit einer Borte umarbeiten:



12) Klettverschluss oder einen Magnetknopf dran machen:


13) An die Tasche das andere Element annähen:



14) Die Klappe an die Tasche positionieren:


 15) Innentäschchen habe ich per-Hand ran genäht.


16) Die Henkel: du kannst die entweder fertig kaufen oder wie ich selbst herstellen. Dafür habe ich 2 ca.50cm lange Plastikröhrchen genommen und 2 Tunnel genäht, die Tunnel sollen etwas länger sein, damit wir dann die an die Tasche nähen können.



 So sieht das danach aus:

 17) Die Henkel an die Tasche annähen. Zwischen beiden Enden habe ich ca. 20cm Abstand genommen.



18) Dann kommt das TOLLSTE!:) Kleine Schere nehmen und ganz dicht aneinander die Nahte schneiden. Als das fertig war ich sah vielleicht aus :) Also, sei bereit!:) Der Arbeitsplatz war entsprechend verfusselt:) Am Schluss mit den Fingernägel hin und her reiben.



19) Die Seiten waren mir zu locker und  ich entschied etwas zu improvisieren und das Problem wurde gelöst:


20) Die Henkelenden mit solche kleinen "Blenden" verstecken. Das, denke ich, schafft ihr. Bei mir sehen sie nicht ganz top aus, evtl. werde ich die neu machen....
 So Sieht das Ergebnis aus:


21) Jetzt das fertige "Produkt" in der Waschmaschine bei 30° schön waschen, damit die Nahte noch mehr flauschig werden.








Ich hoffe das hilft jemandem. Falls du Fragen noch hast kannst mich jederzeit gerne fragen :)

Viel Spaß!:)








Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...